Limeshain ist eine hessische Gemeinde in der Wetterau. Limeshain besteht aus den Ortsteilen Hainchen, Himbach und Rommelhausen.
x
Bild
AKTUELLES
Bekanntmachungen
Bauleitplanverfahren
Tourismus
Übernachtungen
Investitionsmassnahmen
Bürgerbroschüre
Seniorenwegweiser
Datenschutz
Wohnraumberatung
Bild
Bild
IMAGEFILM LIMESHAIN
Bild
Bild
IMAGEFILM
Bild
Bild
DER LIMESWACHTTURM
Limesturm
Bild
Bild
Alten & Pflegezentrum
Bild
Bild
f
Bild
x
Bild
VERANSTALTUNGEN
Veranstaltungskalender
Bild
Bild
INFO FÜR NEUBÜRGER
Mehr Informationen hier!
Bild
Bild
WICHTIGE RUFNUMMERN
Mehr Informationen hier!
Bild
Bild
WICHTIGE LINKS
Homepage des Verein Oberhessen
 
Hessen-Finder
 
 
Interkomm. Gew.Gebiet Limes
abfallwirtschaftsbetrieb.de
immobilien-limeshain.de
hessen.de
wetteraukreis.de
radroutenplaner.hessen.de
familienkarte.hessen.de
direktvermarkter-wetterau.de
tourismus.wetterau.de
keltenwelt-glauberg.de
schulwegplaner.de
fruehehilfen-wetterau.de
diakonie-wetterau.de
streuobstwiesenbörse.de
Bild
Bild

Schriftgröße:

x
Bild

Sommerfreizeit 2008

image
   
 

Sommerfreizeit 2008

In diesem Sommer fand zum ersten Mal eine mehrtägige Fahrradtour entlang der Flüsse Main und Regnitz statt. Gestartet wurde am 25. Juli in der Nähe von Aschaffenburg, die Etappenziele waren in den darauf folgenden Tagen Wertheim, Würzburg, Schweinfurt, Bamberg und letztendlich Nürnberg. Übernachtet wurde in Jugendherbergen.

Glücklicherweise waren die Tage von sommerlichen Temperaturen und viel Sonnenschein geprägt, so dass in Ruhe und ohne große Unterbrechungen die Strecke bewältigt werden konnte. Schweiß floss ob der Wärme natürlich in nicht zu geringem Maße, doch durch Pausen und gelegentliche Bäder in den Flüssen konnte die Anstrengung erträglich gestaltet werden.

In den ersten drei Tagen mussten Strecken von jeweils hundert Kilometer pro Tag zurückgelegt werden, was eine frühe Bettruhe an den Abenden nach sich zog.
Der vierte Tag hatte eine moderate Länge vorgegeben, so dass man es leicht angehen ließ, zwischendurch in eine Eisdiele einkehrte und am Abend noch einen kleinen Blick auf die Sehenswürdigkeiten der wunderschönen Stadt Bamberg warf.

Die letzte Etappe führte nach Nürnberg; die Ankunft erfolgte etwa um 16.00 Uhr an der Jugendherberge, kurz bevor das erste Gewitter in diesen Tagen stürmische Regenschauer vom Himmel prasseln ließ. Glück gehabt. Die Jugendherberge in Nürnberg liegt innerhalb der Burg, die über der Stadt thront. Sie ist sehr heimelig ausgestattet und bietet den Besuchern eine wohlige Atmosphäre. Hier ließ es sich gut aushalten.

Am Morgen des 30. Juli wurde die Heimreise per Bahn angetreten, die Ankunft in Altenstadt erfolgte am frühen Nachmittag. Etwas erschöpft, aber guter Dinge fuhren die Teilnehmer die letzten Kilometer mit dem Rad in ihre Heimatdörfer.

Bild
Bild
Bild

 


Pfeil nach obenzum Seitenanfang