Limeshain ist eine hessische Gemeinde in der Wetterau. Limeshain besteht aus den Ortsteilen Hainchen, Himbach und Rommelhausen.
x
Bild
AKTUELLES
Bekanntmachungen
Tourismus
Übernachtungen
Investitionsmassnahmen
Bürgerbroschüre
Seniorenwegweiser
Bild
Bild
IMAGEFILM LIMESHAIN
Bild
Bild
DER LIMESWACHTTURM
Limesturm
Bild
Bild
Alten & Pflegezentrum
Bild
Bild
f
Bild
x
Bild
VERANSTALTUNGEN
Veranstaltungskalender
Bild
Bild
INFO FÜR NEUBÜRGER
Mehr Informationen hier!
Bild
Bild
GRUNDSTÜCKE
Gewerbegebiet Limeshain Nord
Interkomm. Gew.Gebiet Limes
Baugebiet Försterahl
Bild
Bild
NOTFALLRUFNUMMERN
Mehr Informationen hier!
Bild
Bild
WICHTIGE LINKS
Homepage des Verein Oberhessen
 
Hessen-Finder
 
 
immobilien-limeshain.de
hessen.de
wetteraukreis.de
radroutenplaner.hessen.de
familienkarte.hessen.de
direktvermarkter-wetterau.de
tourismus.wetterau.de
keltenwelt-glauberg.de
schulwegplaner.de
fruehehilfen-wetterau.de
diakonie-wetterau.de
gewerbegebiet-limes.eu
streuobstwiesenbörse.de
Bild
Bild

Schriftgröße:

image
Bild

ABFALLKALENDER

image
   
 

Abfallentsorgung


Hier erhalten Sie den aktuellen Abfallkalender 2017 der Gemeinde Limeshain

 

Restmüll
In der Gemeinde Limeshain gibt es die schwarze Restmülltonne für den allgemeinen Hausmüll.

Altpapier
Altpapier (Zeitungen, Pappe, Papier, Schreibpapier u. Kartons) wird über die Altpapiertonne entsorgt.

Biomüll
Jedem der nicht alles selbst kompostiert, wird die braune „Biotonne“ angeboten. In der Biotonne werden alle Materialien, die für den Komposthaufen geeignet sind, gesammelt; dazu gehören u.a. Gartenabfälle, Rasenschnitt, Kaffeefilter und Teebeutel, Haare, Federn, Obst-, Nuss- und Eierschalen, gekochte Essensreste, Fleischabfälle (keine Schlachtabfälle) Knochen, kranke Pflanzenteile, alte Blumentopferde, dornige Pflanzenteile, Pflanzenstrunke und Wurzelwerk, Holzwolle, Asche.

Sperrige Gartenabfälle
Für sperrige Gartenabfälle, die nicht in die Tonne passen, gibt es zweimal jährlich (Frühjahr und Herbst) eine Straßensammlung.

DSD Produkte
DSD Produkte werden über den gelben Sack abgefahren. Entsorgt werden Verpackungen aus Kunststoffen und Verbundstoffen; Becher, Folien, Kunststoffflaschen, Kunststofffolien, Verschlüsse, Milch- und Safttüten, Vakuumverpackungen, Eis- und Süßwarenverpackungen, Aluminium (Folien und Verpackungen), Weißblechdosen, Kronkorken, Styropor. Neue Säcke gibt es in Einzelhandelsgeschäften oder bei der Gemeindeverwaltung.

Glas
Glas wird über Sammelbehälter/-container sortiert nach Farben entsorgt.

Problemabfälle
Die aktuellen Termine zum Schadstoffmobil erfahren Sie hier: www.awb-wetterau.de/schadstoffmobil.html
Was alles beim Schadstoffmobil angenommen wird, erfahren Sie hier: www.awb-wetterau.de/gefaehrliche-abfaelle.html

Medikamente können am Schadstoffmobil oder in Apotheken abgegeben werden.

Sperrmüll
Sperrmüll kann bei der Gemeinde zur Abholung angemeldet werden. Hierzu werden Gebühren erhoben.

Elektro-, Kühl- und Gefriergeräte
Elektro-, Kühl- und Gefriergeräte können auch jeden Samstag am Bauhof der Gemeinde Limeshain, An der Feuerwache 2 in der Zeit von 10.00 bis 12.00 Uhr kostenlos und ohne Anmeldung abgegeben werden.

Grünabfälle
Ab 01.11.2012 werden bei der Firma Scherz, Waldsiedlung nur noch Grünabfälle angenommen. Sperrmüll, Restmüll, Bauschutt, Elektrogeräte usw. werden nicht mehr dort angenommen.

Abfälle aller Art, außer Grünschnitt, entsorgen Sie bitte bei den Recyclinghöfen im Wetteraukreis (nicht bei der Firma Scherz) und nutzen Sie bitte auch unseren Service für die Sperrmüllabholung.
Adressen und Öffnungszeiten der Recyclinghöfen finden Sie im Internet unter www.recyclinghof-wetterau.de oder www.awb-wetterau.de/service.html. Gerne können Sie sich auch bei unserem Servicebüro informieren.



Pfeil nach obenzum Seitenanfang


 

Damit der Müll nicht friert

Abfallwirtschaft gibt Tipps für die Biotonne im Winter

In der Tonne festgefrorener Abfall ist nicht nur ärgerlich, er kann auch teuer werden. Die Abfallwirtschaft Wetterau gibt Tipps, wie speziell die Biotonne problemlos über den Winter kommt.

Gefrorener Abfall kann in der Tonne hängen bleiben statt ins Müllfahrzeug zu rutschen. „Die Mitarbeiter der Müllabfuhr versuchen mit mehrmaligem Schütten die Tonnen komplett zu leeren. Trotzdem kommt es vor, dass halbvolle Behälter zurückbleiben“, sagt Birgit Simon, verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit der Abfallwirtschaft Wetterau. Es kann auch passieren, dass Tonnen mit festgefrorenem Abfall beim Rütteln an den Müllfahrzeugen kaputt gehen.

Wenn die Temperaturen unter den Gefrierpunkt rutschen, sind besonders die Biotonnen gefährdet, weil Speisereste oft feucht sind. „Wer ein paar einfache Tipps beachtet, kann leicht Ärger mit festgefrorenem Abfall vermeiden“, sagt Simon.

Steht die Tonne den Winter über an einem geschützten Platz – in der Garage oder an einer Hauswand – kann der Abfall nicht so leicht festfrieren. Erst am Tag der Leerung sollte die Tonne an die Straße gestellt werden, nicht schon am Abend vorher. Eine Lage aus zerknülltem Zeitungspapier oder aus Eierkartons am Tonnenboden verhindert, dass der Abfall haften bleibt. Der Müll darf nicht in die Tonnen gepresst werden, sondern muss locker darin liegen.

Die Abfälle müssen möglichst trocken sein, bevor sie in die Tonne wandern. Küchenabfälle sollten gut abtropfen und in Zeitungspapier eingewickelt werden, bevor sie in der Biotonne geworfen werden. Plastiktüten, auch kompostierbare Kunststofftüten, dürfen nicht für die Biotonne verwendet werden. Sie zersetzen sich in der Kompostieranlage nicht oder viel zu langsam. Aufwändig und damit kostspielig müssen die Kunststoffe aussortiert werden. „Viele Kommunen kontrollieren jetzt die Tonnen. Die mit Fremdstoffen bleiben stehen“, warnt der Chef der Abfallwirtschaft Wetterau Dr. Jürgen Roth.

Sollte trotz all dieser Vorsichtsmaßnahmen der Abfall doch einmal in der Tonne festfrieren, dann kann er mit einem Spaten oder einem Stecken aufgelockert werden.

Weitere Tipps rund um den Abfall gibt es bei der Abfallwirtschaft Wetterau unter Telefon (0 60 31) 90 66 11.



Pfeil nach obenzum Seitenanfang


 

Viel zuviel verpackt

Wetterauer Abfallwirtschaft

Etwa 18 Millionen Tonnen Verpackungsmüll fallen in Deutschland jährlich an. Die Auswirkungen auf die Umwelt sind gravierend. "Verpackungsabfälle vermeiden!" ist daher das Motto. Auch die Wetterauer Abfallwirtschaft plädiert aus diesem Anlass für einen bewussten Umgang mit Verpackungen.

"Kaufen Sie sich nicht bei jedem Einkauf eine Plastiktüte und achten Sie auf Produkte, die nicht aufwändig verpackt sind", rät Karl Peter Schäfer, neuer Dezernent für Abfallwirtschaft des Wetteraukreises. Jeder Einzelne könne eine Menge tun, um Verpackungsmüll zu vermeiden.
Papier, Pappe und Karton sind mit gut acht Millionen Tonnen der Hauptanteil des Verpackungsmülls in Deutschland. Es folgen Kunststoffe mit 2,9 Millionen Tonnen, Glas mit 2,7 Millionen Tonnen und Holz mit drei Millionen Tonnen. "Verpackungsabfälle vermeiden!" ist für Deutschland besonders wichtig, denn in keinem anderen europäischen Land fällt so viel Verpackungsmüll an.

"Heben Sie die Brötchentüten für Ihre nassen Küchenabfälle auf", empfiehlt Brigit Simon, die für die Öffentlichkeitsarbeit der Abfallwirtschaft Wetterau verantwortlich ist. Die alte Brötchentüte für Essensreste zu verwenden, sei viel sinnvoller, als dafür Papiertüten zu kaufen. Plastiktüten - auch solche aus angeblich kompostierbarem Kunststoff - sind ein Ärgernis für die Wetterauer Abfallwirtschaft, denn sie verrotten in der Kompostieranlage nicht und müssen aufwändig und kostspielig aussortiert werden.

"Nichts sollte voreilig weggeworfen werden", sagt Dr. Jürgen Roth, Chef der Abfallwirtschaft Wetterau. Immer wieder kommen Leute mit Dingen zu den Recyclinghöfen, von denen sie sagen: "Eigentlich ist das noch ganz in Ordnung." Die Abfallwirtschaft Wetterau hat deshalb im Internet eine Tauschbörse eingerichtet. Hier kann man den alten Kühlschrank, der noch einwandfrei funktioniert, genauso zum Tausch anbieten wie das ausrangierte Sofa oder Großmutters Christbaumkugeln. Die Internetadresse lautet: www.awb-wetterau.de

Dieser Tage wurde dort zum Beispiel ein Tintenstrahldrucker Epson XP-315 Multi für ein Pfund Filterkaffee Arabica oder ein Digital Receiver für zwei Gläser Nescafe´ Classic angeboten. Jemand suchte ein Kochbuch für Thermomix Tm21 und bot dafür zum Tausch diverse Kochbücher für Trennkost an.


Pfeil nach obenzum Seitenanfang


 


Ansprechpartner Servicebüro:

Frau Bettina GLANZ
Zimmer: 1
Telefon-Nr.: (0 60 48) 96 11 – 31
E-Mail: Bettina.Glanz@Limeshain.de

Frau Maria MÖLLER
Zimmer: 1
Telefon-Nr.: (0 60 48) 96 11 – 21
E-Mail: Tina.Moeller@Limeshain.de

 


Pfeil nach obenzum Seitenanfang


x